Ihre Stellenangebote zu Kundenbetreuer (m/w)

Details Erhalten Sie mehr Infos und bewerben Sie sich jetzt auf diesen Job.

Berufsbild Kundenbetreuer

Kundenbetreuer – Hinter dieser eher allgemeinen Berufsbezeichnung verbirgt sich eine ganze Reihe interessanter und facettenreicher Jobprofile. Kundenbetreuung geschieht nämlich nicht nur im Verkauf und Vertrieb, sondern umfasst auch wichtige Aufgaben im administrativen Bereich von Firmen und Unternehmen.

Wie wird man Kundenbetreuer? In welchen Branchen arbeiten Kundenbetreuer und wie viel verdienen sie? Im folgenden Artikel finden Sie Antworten auf diese und viele weitere Fragen.

Was macht ein Kundenbetreuer?

Die Aufgaben eines Kundenbetreuers (auch: Kundenberater) lassen sich in zwei große Bereiche einteilen: Kundenservice und Administration. Beim Kundenservice geht es vor allem darum, Kunden an das Unternehmen zu binden. Dies geschieht über Beratungsgespräche, Produktvertrieb und Beschwerdemanagement. Erfolgreiche Kundenberater verfügen über eine detaillierte Kenntnis des Unternehmenskonzepts und sind auf ihrem jeweiligen Gebiet Experten. Sie besitzen kaufmännische Kompetenzen und erstellen Angebote, die auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Klienten angepasst sind.

Der administrative Teilbereich des Jobprofils bildet die Grundlage für den Service. Hier spielen vor allem betriebswirtschaftliche Prozesse eine wichtige Rolle. Die Beobachtung der Marktentwicklung, das Erstellen von Bilanzen und die Dokumentation von Umsätzen sind nur einige der anfallenden Aufgaben. Auch die Analyse und Weiterentwicklung von Beratungsgesprächen gehören zum Berufsalltag eines Kundenberaters.

Kundenbetreuung findet über verschiedene Kommunikationswege statt. Im so genannten Außendienst fahren Sie mit dem Auto zu Ihren Klienten nach Hause oder in die Firma. Auch eine telefonische Beratung oder der Kontakt über E-Mail sind mögliche Arbeitsweisen eines Kundenbetreuers. Welcher Kommunikationsweg gewählt wird hängt entweder von den individuellen Kundenansprüchen, der Branche oder dem Unternehmen ab.


Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um als Kundenbetreuer arbeiten zu können?

Je nach Branche benötigen Sie für die Arbeit als Kundenberater ein (abgeschlossenes) Hochschulstudium, mindestens jedoch eine erfolgreich bestandene, kaufmännische Ausbildung. Für die Bewältigung der administrativen Aufgaben sind Kenntnisse der betriebswirtschaftlichen Grundlagen ein Muss. Darüber hinaus brauchen Sie ein umfangreiches unternehmens- und branchenspezifisches Wissen, um auf alle Fragen Ihrer Kunden stets die richtige Antwort zu finden.

Jegliches Wissen nützt nichts, wenn Sie es nicht angemessen präsentieren können. Deshalb ist es als Kundenbetreuer besonders wichtig, dass Sie neben sprachlicher Sicherheit auch ein hohes Maß an Empathie besitzen. Nur wer ein Gefühl für sein Gegenüber entwickelt identifiziert dessen Bedürfnisse und kann die richtige Kommunikationsstrategie wählen. Offenheit und Freundlichkeit haben höchste Priorität. Auch in unangenehmen Situationen sollten Sie immer den richtigen Ton treffen und Professionalität ausstrahlen. In Branchen, in denen es im Kundenservice darum geht ein Produkt zu verkaufen, sind Überzeugungskraft und Argumentationsfähigkeit gefragt. Kundenbetreuer dürfen sich nicht scheuen, Präsentationen zu halten und frei vor anderen Menschen zu reden.

All diese Kompetenzen lassen sich trainieren. Nebenjobs und Praktika sind eine gute Möglichkeit, den Umgang mit Kunden zu üben. Dabei ist es zunächst nicht relevant, in welchem Bereich Sie die ersten Erfahrungen sammeln. Auch Aushilfstätigkeiten im Verkauf oder in der Gastronomie schulen Ihr professionelles Auftreten, Ihre Kommunikationsstärke und Ihre Konfliktfähigkeit.

Das verdient ein Kundenbetreuer

Das Gehalt eines Kundenbetreuers lässt sich pauschal nur schwer einschätzen. Nicht nur regionale Unterschiede und die Unternehmensgröße, sondern auch der Aufgabenbereich und die spezielle Position in der Firma sind entscheidende Einflussgrößen. Das Gehalt für den Innendienst unterscheidet sich vom Lohn für den Außendienst. Häufig arbeiten Kundenberater, ähnlich wie Verkäufer, auf Provisionsbasis. In diesem Fall wird ein erfolgreich abgeschlossenes Geschäft mit einer Zusatzzahlung belohnt.

Beispielhaft stellen wir Ihnen hier das Gehalt von Kundenbetreuern in drei verschiedenen Branchen vor: In der IT-Branche, im Bankwesen und im Bereich Gartenbau.

Berufsbezeichnung

Kundenbetreuer im Gartenbau

Kundenbetreuer in einer Bank/Sparkasse

IT-Kundenbetreuer

Tarifliche Bruttogrundvergütung (monatlich)

2.299€ - 2.768€

2.413€ - 3.018€

3.294€ - 3.723€