Mitarbeiter ManpowerGroup: Jens Lehmann

Jens Lehmann war lange Zeit Unternehmer. Heute ist er Schichtleiter für ein international tätiges Unternehmen, das Granitplatten für Küchen herstellt. Angebote für eine Festanstellung hat er bereits mehrfach ausgeschlagen. Das Arbeiten für Manpower war bislang für ihn immer die bessere Alternative, sagt er.

 

Für einen Betrieb der Computerspiele sowie Hard- und Software vertreibt, fuhr er jahrelang quer durch ganz Deutschland. Nach der Selbstständigkeit und einer einjährigen Pause wegen eines Bandscheibenvorfalls wurde Jens Lehmann auf die Option Zeitarbeit aufmerksam. Eine damalige Kollegin bei einem anderen Personaldienstleister empfahl ihm, sich bei Manpower zu bewerben. „Ich kam zum Vorstellungsgespräch, es dauerte eine Stunde, anschließend hatte ich den Vertrag unterschrieben“, berichtet er. Das Arbeitsverhältnis besteht nun elf Jahre. Bei seinem aktuellen Einsatzunternehmen ist Jens Lehman Schichtleiter. Er hat Personalverantwortung, teilt die Mitarbeiter in der Produktion ein und sorgt dafür, dass der Betrieb läuft. Eine fordernde Aufgabe, bei der er auch selbst mit anpackt. „Wir müssen zum Beispiel die Maschinen reinigen, damit die Leute, die morgens früh die Schicht beginnen, gleich loslegen können.“ Gleich zu Beginn seiner Beschäftigung hatte Jens Lehmann die Abläufe und personelle Zusammensetzung neu organisiert. Zu seinem Team gehören heute andere Zeitarbeitnehmer von Manpower und Festangestellte des Unternehmens. „Ich habe mir einen Stamm an Mitarbeitern aufgebaut. Mit denen bin ich topzufrieden.“

 

Das Unternehmen, für das er derzeit arbeitet, ist begeistert von Jens Lehmann. Man würde ihn gerne übernehmen. Er selbst lehnte ab, wie schon mehrmals zuvor bei anderen Unternehmen. „Bei Manpower habe ich meine Ansprechpartner, und ich weiß, wie ich die Leute zu nehmen habe, ich möchte weiterhin bei Manpower beschäftigt bleiben“, erzählt er.