Azubis: Typische Fehler und wie man diese vermeidet

Der Wechsel von Schüler zu Azubi ist nicht gerade ein Zuckerschlecken. Neue Menschen, neues Umfeld und neue Aufgaben kommen alle auf einmal auf einen zu. Eigene Erwartungen treffen auf die Erwartungen von Ausbildungsleitern - und das täglich. Gerade in der Anfangszeit lauern viele Fehlerquellen, die den Einstieg komplizierter machen, als er sein muss. Unsere Talentexperten geben Auskunft, wie man den Einstieg erfolgreich navigiert in dem man folgende, typische Fehler vermeidet.

 

Azubi, Ausbildung, Personalkaufmann

1. Fehler vertuschen

Auszubildende sollen keine Angst davor haben, Fehler zu machen - ganz besonders in der Anfangszeit. Keiner kann von euch ernsthaft verlangen, dass ihr schon am Anfang alles wisst oder könnt. Dafür ist eine Ausbildung schließlich da. Fehler gehören zur Ausbildung, denn daraus lernt der/die Auszubildende und im besten Fall macht man den Fehler nicht noch einmal. Deshalb ist es wichtig, zu Fehlern zu stehen und nicht zu hoffen, dass ein Fehler Niemandem auffallen wird. Denn in 90% der Fälle fliegen Fehler auf und mindern das Vertrauen in euch. Wer Fehler offen ansprechen kann zeigt Reife und Verantwortungsbewusstsein.

 

2. Nicht nachfragen wollen

Bereits nach der Unterschrift des Ausbildungsvertrages empfiehlt es sich, in Kontakt mit dem Unternehmen zu bleiben und schon im Vorfeld Fragen zu stellen (z.B. zum Dresscode, Arbeitszeit- und Pausenregelung, mitzubringende Dinge). Eine gute Möglichkeit hierzu wäre auch ein vorgeschaltetes Praktikum. Je mehr ihr im Vorhinein in Erfahrung bringt, umso sicherer tretet ihr in den ersten Monaten auf.

Während der Ausbildung sollten Unklarheiten immer beim Ausbilder adressiert werden, egal ob es um Abläufe oder inhaltliche Fragen geht. Der Ausbilder ist eure Person des Vertrauens im Unternehmen und dient als Mentor. Nutzt diese Möglichkeit.

3. Den Anspruch haben, alles sofort zu lernen

Viele Auszubildende sind zu Beginn der Ausbildung überwältigt von der großen Informationsflut. Daher ist es essentiell, neue Themen/Abläufe/Prozesse/To Dos aufzuschreiben und später nachzulesen und nachzufragen, wo es Unklarheiten gibt. Hier kann Jeder für sich ausprobieren, welche Form des Aufschreibens am besten funktioniert (Aufgabenheft, Excel-Liste, Outlook…). Damit einhergehend sollten sich Auszubildende von Anfang an trauen, rechtzeitig Bescheid zu sagen, wenn sie eine Aufgabe zeitlich oder inhaltlich nicht bewältigen, um rechtzeitig andere Kollegen einzubinden.

Mit diesen Tipps lassen sich typische Fehler vermeiden, damit du dich auf das konzentrieren kannst, was wirklich zählt: Die Freude am Lernen!

Kennst du schon unsere neue Karriereseite? Hier findest du alle Infos zum Dualen Studium Plus und unseren Ausbildungsplätzen. Unsere jungen Kolleginnen und Kollegen teilen als Videobotschaft ihre Erfahrungen und wir informieren über Gehalt, Ablauf und Dauer. Auch deine Ansprechpartner findest du hier: 


Ausbildung/Duales Studium Plus bei der ManpowerGroup!