Die 3 wichtigsten Tipps für Deine Bewerbung

Bewerbungen kosten einiges an Zeit, denn es gibt viele Details zu beachten. Gleichzeitig haben Personaler wenig Zeit. Für sie zählt der erste Eindruck Deiner Bewerbungsunterlagen besonders stark. Wir haben die drei wichtigsten Tipps für eine gelungene Bewerbung für Dich zusammengefasst.

 

Bewerbung

3 Tipps, mit denen Bewerber wirklich punkten

Du gehst immer wieder deinen Lebenslauf durch, fragst dich, ob Du die ein oder andere berufliche Station oder das Ehrenamt doch noch mit reinnehmen sollst?

Ganz im Ernst: Verzettel Dich nicht. Natürlich sollte Deine Bewerbung sauber und professionell aussehen, möglichst keine Grammatik- oder Rechtschreibfehler enthalten und auch keine unerklärbaren Lücken im Lebenslauf. Zerbreche Dir aber nicht unnötig den Kopf darüber, ob es unter Personalentscheidern irgendwelche Geheimkriterien gibt, die automatisch „ja oder nein“ bedeuten.

Mache Dir besser folgende drei Grundsätze klar:

 

 

  • Es kommt immer auf den Gesamteindruck an. Einen kleinen Fehler an der einen Stelle kannst Du durch Pluspunkte anderswo ausgleichen. Schließlich ist niemand perfekt. Beispiel: Vielleicht hast Du im Anschreiben eine schiefe Formulierung benutzt, dafür überzeugen aber Deine Zeugnisse oder Referenzen. Was allerdings nicht geht: Zu viele Rechtschreibfehler! Das zeigt ganz offensichtlich, dass Du Dir keine Mühe gegeben hast und Dir der Job womöglich nicht so wichtig ist.
  • Deine Bewerbung wird von einem Menschen gelesen, nicht von einer Maschine. Das heißt: Es kommt auch auf den persönlichen Geschmack des Empfängers an. Auf diese Dinge hast Du - leider oder zum Glück - ohnehin keinen Einfluss. Wichtig ist aber umso mehr, der Bewerbung eine persönliche Note zu geben: Zeige, wer Du bist, anstatt den Leser mit Standardformulierungen zu langweilen. Bleib professionell in Deinen Formulierungen, aber erwähne auch, was Dich besonders macht und welche Vorteile das für Die Stelle bietet.
  • Sei ehrlich. Wenn Du zum Beispiel unbedeutende Stationen in Deinem Lebenslauf zu sehr ausschmückst, fällt dies erfahrenen Personalchefs auf. Spätestens im Bewerbungsgespräch. Lücken und Irrwege im Lebenslauf sind etwas ganz Normales, man muss sie nur schlüssig erklären können und die Erfahrungen betonen, die man ihnen zu verdanken hat. Ebenso verdächtig wirkt es, den potenziellen Arbeitgeber im Anschreiben zu sehr über den grünen Klee zu loben. Eine knappe, sachliche Erklärung, warum man sich dort bewirbt, ist wichtig – und reicht völlig aus.