Geld ist nicht alles, oder?!

Arbeitnehmer in Deutschland wollen weniger Stress und die Arbeit insgesamt lockerer angehen. So will jeder Dritte nach Feierabend besser abschalten. Noch die letzte Mail vom Kollegen beantworten? Vielleicht eher nicht. Man sieht sich eh morgen im Büro. Wer den ganzen Tag im Job auf Hochtouren läuft, hat sich nach Dienstschluss eine Pause verdient.

Berufliche Vorsätze: Weniger Stress, mehr Gelassenheit

Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen der Studie "Karriereziele 2020" der ManpowerGroup wider, für die 1.030 Beschäftigte in Deutschland befragt wurden.

Nach dem Feierabend besser abzuschalten und sich Probleme nicht mehr so zu Herzen zu nehmen, zählen zu den Top-Vorsätzen für 2020. 31 Prozent der Befragten äußerten diesen Wunsch. Mehr Gelassenheit im Job nehmen sich 27 Prozent vor. Auf Platz drei ist der berufliche Vorsatz, weniger zu arbeiten. Denkst Du auch, dass es besser wäre, etwas weniger Stress im Job zu haben und dafür mehr Zeit mit Freunden oder der Familie zu verbringen? So geht es 16 Prozent der Befragten. Sie wollen zum Beispiel Stunden reduzieren, um mehr Freizeit zu haben.

Mehr Geld und Wertschätzung auf dem Wunschzettel

Mehr Geld zu verdienen bleibt jedoch das unangefochtene Karriereziel der Deutschen. Vier von zehn Befragten wollen eine Gehaltserhöhung. Im Vergleich zu den Vorjahren nimmt dieser Wunsch aber an Bedeutung ab. Im letzten Jahr sagte noch fast jeder Zweite (46 Prozent), dass er mehr Geld verdienen will.

Diese Ergebnisse zeigen, dass Geld allein die Arbeitnehmer nicht mehr glücklich macht. Sie wollen ein besseres Gleichgewicht zwischen dem stressigen Alltag im Job und Privatleben. Durch die zunehmende Mobilität und Digitalisierung verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit zunehmend. Dass das vielen der Befragten nicht passt, zeigen die Umfragewerte. Hier sind die Chefs gefragt, auf die Wünsche der Mitarbeiter einzugehen und passende Angebote zu schneidern.

 

Heute schon gelobt?

Der Wunsch nach mehr Wertschätzung für die eigene Arbeit ist für jeden Vierten wichtig. So wollen 24 Prozent der Arbeitnehmer nicht nur ihre Zeit im Büro absitzen und stupide Aufgaben erledigen, sondern mehr Anerkennung für ihre Leistung. Ein wertschätzender Umgang zwischen Kollegen und Vorgesetzten trägt maßgeblich zu mehr Zufriedenheit im Job bei. Warum immer auf das Lob vom Chef warten? Wenn Deine Kollegin oder dein Kollege einen tollen Job gemacht hat, dann darf er das auch wissen. Hast Du heute schon gelobt?

Interessant ist auch, dass sich ein Teil der Befragten in diesem Jahr weiterbilden will. So gaben 18 Prozent der Befragten an, sie wollen eine Fremdsprache lernen, 15 Prozent wollen ihre Computerkenntnisse verbessern und 8 Prozent planen einen Bildungsurlaub. Weiterbildung ist ein wichtiger Baustein, um seine persönlichen Karrierechancen zu erhöhen.

Bietet Dein Arbeitgeber Weiterbildungen an? Wenn nicht, sprich ihn darauf an, welche Möglichkeiten es für Dich gibt.

Übrigens: 15 Prozent der Befragten sind wunschlos glücklich! Fast jeder siebte Deutsche hat keine Karrierevorsätze für 2020

Über die Studie

Die Studie "Karriereziele 2020" basiert auf einer bevölkerungsrepräsentativen Online-Befragung von 1.030 Bundesbürgern. Sie wurde im Dezember 2019 im Auftrag der ManpowerGroup vom Marktforschungsinstitut Toluna durchgeführt.

Die Ergebnisse sind hier zum Download verfügbar.