Neues Jahr, neue Vorsätze? Mit diesen Tipps setzt Du sie wirklich um

Nächstes Jahr wird alles besser! So euphorisch und hoffnungsfroh starten viele in das neue Jahr. Am nächsten Tag ist bis auf einen Brummschädel nicht mehr viel übrig von der Silvesternacht. Neujahrsvorsätze? Fehlanzeige! Damit Du nicht zu dieser Gruppe gehörst und Deine guten Vorsätze wirklich eine Chance haben, gibt es hier ein paar Tipps für Dich.

 

 

Rückblick: 2018 alles erreicht?

Mal ehrlich, wie gut konntest Du Deine Vorsätze im vergangenen Jahr umsetzen? 2018 stand der Stressabbau ganz oben auf der Hitliste der guten Vorsätze der Deutschen, wie eine Umfrage zeigt. Auf Platz zwei stand der Wunsch nach mehr Zeit für Familie und Freunde. Mehr als die Hälfte der Deutschen hatte sich vorgenommen, mehr Sport zu treiben. Diese Vorsätze stehen auch für 2019 auf den vorderen drei Plätzen. Unter den Jüngeren ist der Verzicht auf Handy, Computer und Internet sehr beliebt.

Studien zufolge hat aber nur ein Drittel der Neujahrsvorsätze überhaupt eine realistische Chance, umgesetzt zu werden, meint Gesundheitspsychologin Sonia Lippke. Viele Vorsätze werden zu spontan und ohne vorausschauenden Blick gefasst. Was in der Silvesternacht nach dem dritten Glas Sekt noch durchaus machbar erscheint, wird meist schon kurze Zeit später wieder über den Haufen geworfen, weil das Ziel doch zu hoch gesteckt war.

Realistische (Etappen-)Ziele

Wenn Du im nächsten Jahr wirklich etwas erreichen willst, nimm Dir für Deine Vorhaben die nötige Zeit und vermeide allgemeine Aussagen wie „mehr Sport treiben“. Sei konkreter: Welchen Sport möchtest Du machen? Und wie oft? Ein klares Ziel wäre beispielsweise, zweimal in der Woche joggen zu gehen. Noch besser: zwei feste Wochentage festlegen und in den Kalender eintragen! Um Deine Neujahrsvorsätze präsent zu halten, kannst Du sie auf kleine Zettel schreiben und an den Kühlschrank oder den Spiegel kleben. Deine Vorhaben für 2019 sollten zwar ambitioniert sein und Dich aus Deiner aktuellen Komfortzone holen. Bleib aber realistisch. Du wirst nicht von heute auf morgen zum Spitzensportler. Fang mit kleinen Schritten an und steigere Dich nach und nach. Dabei helfen können dir Etappenziele. Wenn Du für jeden Monat einen Zwischenschritt festlegst, bist du motivierter und hast ein Ziel in greifbarer Nähe. Außerdem kannst Du so Deine Fortschritte besser dokumentieren. 

 

Smartphone-Unterstützung

Auch Dein Smartphone kann Dir bei der Umsetzung Deiner Ziele helfen. Besser gesagt: Es gibt eine Reihe von Apps, die wie geschaffen sind für ambitionierte Neujahrsvorhaben. Da wären beispielsweise Programme, die Dir helfen, mit dem Rauchen aufzuhören. Einen kurzen Überblick über drei gute Varianten findest Du hier. Die App Noom soll beim Abnehmen helfen. Sie erstellt einen individuellen Plan, der Dich unterstützt und an Deine Ziele erinnert. Weitere Abnehm-Apps findest Du in dieser Übersicht. Mit verschiedenen Jogging-Apps wie Runtastic oder Strava kannst Du Deine Läufe aufzeichnen, Dir Ziele setzen und Deine Fortschritte mit Deinen Freunden teilen. Und sogar für den Medienverzicht gibt es Apps. Einen Überblick findest Du hier.

 

 

Freunde und Familie motivieren

Besser als jede App ist aber die Unterstützung von Freunden und Familie. Erzähl ihnen von Deinen Vorsätzen. Dadurch bist Du noch motivierter, Deine Ziele wirklich einzuhalten. Du willst ihnen schließlich beweisen, dass Du es schaffen kannst. Vielleicht kannst Du auch den einen oder anderen motivieren, mit Dir gemeinsam im neuen Jahr laufen zu gehen oder mit dem Rauchen aufzuhören. Dadurch könnt ihr euch gegenseitig kontrollieren und ermutigen, wenn es gerade mal nicht so rund läuft. Und egal, ob Laufen, Abnehmen oder der Verzicht auf Zigaretten: Zu zweit machen die meisten Vorsätze sowieso mehr Spaß!