Neujahrsvorsätze durchhalten: So wird 2020 zu Deinem Jahr!

Endlich zehn Kilo abnehmen, weniger Alkohol trinken und dafür mehr Sport treiben: Für viele Menschen gehören sie zum Beginn eines neuen Jahres einfach dazu - die guten Vorsätze. Doch oft werden die Ziele dann so wenig ernst genommen wie die Zukunftsprognosen vom Bleigießen in der Silvesternacht. Wenn Du es dieses Mal anders machen willst, bist Du hier genau richtig. Wir verraten Dir die besten Durchhalte-Tipps für Deine Vorhaben.

 

Die Top Drei der guten Vorsätze

Die Lieblingsziele der Deutschen haben sich in den vergangenen Jahren nicht geändert. Laut einer Umfrage der DAK-Gesundheit stand 2018 und 2019 der Stressabbau auf Platz eins. Dahinter folgen "mehr Zeit mit der Familie und Freunden verbringen" sowie "mehr Sport treiben". Ein neuer Trend: Jüngere Menschen nahmen sich häufig vor, ihr Smartphone weniger zu benutzen. Vielleicht hattest Du ja auch schon mal einen dieser guten Vorsätze, musstest nach kurzer Zeit aber wieder aufgeben. Hast Du Dich im Fitnessstudio angemeldet und warst dann doch nie da? Damit 2020 alles anders wird, geben wir Dir drei ultimative Tipps, wie Deine Ziele endlich wahr werden.

Sei realistisch und konkret

Motiviert ins neue Jahr zu gehen ist super. Es besteht aber die Gefahr, dass Du Dir zu viel auf einmal vornimmst. Konzentriere Dich auf ein Ziel, statt mehreren Vorsätzen hinterherzurennen. Und wenn Du Dich für eine Aufgabe entschieden hast: Konkretisiere Dein Vorhaben. Was meinst Du damit, wenn Du zum Beispiel "Stressabbau" anstrebst? Überlege Dir, was genau Du machen willst. Ein greifbarer Vorsatz ist zum Beispiel, jeden Tag für zwei Minuten zu meditieren. Beim Vorhaben-Klassiker "Mehr Sport treiben" gilt dasselbe. Lege fest, welchen Sport Du wie oft und wie lange machen willst. Dabei solltest Du immer realistisch bleiben. Wenn Du mit dem Joggen anfangen willst, starte nicht mit einer Marathondistanz. Setze Dir kleine Ziele und steigere Dich langsam - so erschrickst Du nicht vor Deinen eigenen Ansprüchen.

 

Einstellung ist alles

Hast Du Dir ein konkretes und realistisches Ziel gesetzt, bist Du den ersten wichtigen Schritt gegangen. Jetzt liegt es an Dir und Deiner Einstellung, Dein Vorhaben in die Realität umzusetzen. Nehme Deinen Vorsatz ernst. Du hast ihn zuvor ja auch detailliert geplant und solltest ihn jetzt nicht einfach verwerfen. Glaube stattdessen an Dich und Deinen Erfolg - Willensstärke ist entscheidend für Neujahrsvorsätze. Denn bis Du eine schlechte Gewohnheit überwindest, dauert es laut einer Studie durchschnittlich 66 Tage. Mit dem nötigen Erfolgsglauben hast Du höhere Chancen, diese kritische Phase zu überstehen. Und Du wirst merken: Hast Du erst einmal angefangen und kommst deinem Ziel allmählich näher, steigern sich auch Deine Motivation und Dein Selbstvertrauen. Nimm Dir die Zeit, um auch Deine kleinen Etappenziele zu feiern und zu genießen.

Werdet gemeinsam erfolgreich

Den zusätzlichen Motivationskick holst Du Dir, wenn Du Dein Ziel zusammen mit anderen angehst. Schaue Dich zum Beispiel im Freundeskreis nach Gleichgesinnten um. Verabredet Euch zum Joggen oder gebt gemeinsam das Rauchen auf. So könnt Ihr Euch gegenseitig motivieren und steigert Eure Erfolgsaussichten. Eine zusätzliche Kontrolle kannst Du Dir holen, wenn Du Deiner Familie von Deinem Vorsatz erzählst oder ihn über Social Media teilst. Denn seien wir mal ehrlich: Niemand gibt gerne zu, dass er mit seinem Vorhaben gescheitert ist. Oft findest Du auch eine passende Smartphone-App, mit der Du Dich Herausforderungen stellen und deine Fortschritte übersichtlich verfolgen kannst. Bei Deinen Fitness-Plänen unterstützt Dich zum Beispiel Strava. Die Anwendung bietet Dir eine Plattform, um Kontakt zu anderen Sportlern aufzunehmen. Schaue Dir das Programm Smoke Free an, wenn Du mit dem Rauchen aufhören willst. Und falls Du Meditation ausprobieren willst, ist Headspace mit zahlreichen geführten Übungen das Richtige für Dich. Mit dieser Unterstützung bist Du noch motivierter und Deinen guten Vorsätzen steht nichts mehr im Weg.