Recruiting-Trends 2016 - Was Sie wissen müssen über Ihre nächste Bewerbung

Eines ist sicher: Als Trendsetter hat die Bewerbung auf dem Papier keine Chance mehr, auch wenn sie hier und da noch Freunde hat. Was aber ist stattdessen sinnvoll, wenn Sie sich bewerben wollen? Das Xing-Profil? Ein Video? Eine Infografik? Die Antwort darauf findet sich in unseren Recruiting Trends 2016.

 

Recruiting-Trends 2016

Der erste Trend ist ganz klar die direkte Jobsuche über soziale Netzwerke.  Nicht nur Unternehmen setzen bei der Mitarbeitersuche auf  soziale Netzwerke. Aktuell bewerten einer Studie zufolge  sechs von zehn Menschen, die einen Job suchen, den Einsatz von sozialen Netzwerken beim Recruiting als positiv. Eine Aussage aus der Studie, die jeder zweite unterschreiben würde, lautet: „Wir denken, dass Unternehmen von uns erwarten, dass wir in Social-Media-Anwendungen nach Stellenanzeigen suchen.“

Der zweite Trend ist die Recherche von Informationen über soziale Netzwerke.  Über ein Drittel der Kandidaten nutzt die Netzwerke für die die Suche nach Informationen über interessante Unternehmen. Jeder vierte vernetzt sich direkt mit Unternehmensseiten, um aus erster Hand die neusten Meldungen – auch für freie Stellen – zu erhalten.

Facebook ist dabei übrigens nicht der Karrierekanal Nummer 1, obwohl es das Netzwerk mit den meisten Mitgliedern ist. „Für die Stellensuchenden steht XING neben LinkedIn und Google+ meist im Mittelpunkt ihrer Bemühungen“ schreibt Eva C. Matheisen, Researcherin das Vertriebsteam der Wollmilchsau GmbH, in einem Blogbeitrag.

Der dritte Trend ist die sogenannte One-Click-Bewerbung. Inzwischen bieten Netzwerke wie Xing und LinkedIn diesen Service an. Dabei kann man sich mit einem Klick auf der Unternehmensseite eines Arbeitgebers direkt bewerben, ohne das soziale Netzwerk zu verlassen. 

Das eigene Bewerberprofil aus seinem Karrierenetzwerk in die Datenbank des Wunscharbeitgebers zu importieren, finden viele Bewerber spannend. Drei von zehn Stellensuchenden und Karriereinteressierten bewerten die One-Click-Bewerbung als eine wichtige Möglichkeit der Bewerbung. Allerdings sehen nur 17 Prozent der Unternehmen das genauso. Es wird also ein wenig dauern, bis ein Klick den klassischen Bewerbungsprozess komplett ablöst. 

Und Videos und Infografiken? Viele denken, dass diese bald Anschreiben und Lebenslauf ersetzen. Jeder Fünfte ist der Meinung, dass Infografiken zukünftig ein wichtiger Bestandteil von Bewerbungen sein werden.  Das gleiche gilt für Bewerbungsvideos. Allerdings spielen diese Alternativen aus Arbeitgebersicht momentan noch keine Rolle. Nur 1,1 Prozent der befragten Top 1.000 Unternehmen halten zum Beispiel etwas von Bewerbervideos. Erst einmal werden Sie als Bewerber also weiter in die Tasten hauen müssen, statt in die Kamera zu lächeln.