Smarte Urlaubsplanung: Wie Sie 2017 das Wochenende zum Kurzurlaub machen

Smarte Urlaubsplanung lohnt sich. Vor allem 2017 ist für geschickte Urlaubsorganisatoren ein sehr ergiebiges Jahr: Fast alle bundesweiten Feiertage in Deutschland fallen 2017 auf einen Wochentag. Das heißt: In vielen Fällen winkt ein verlängertes Wochenende – zum Beispiel auch rund um den 1. Mai 2017. Der Tag der Arbeit fällt auf einen Montag.

 

Urlaubsplannung 2017

Wer solche Konstellationen im Blick hat, kann Ausflüge besser planen. Manche Ziele, bei denen die An- und Abreise binnen zweier Tage zu aufwendig ist und die deshalb für Wochenend-Reisen nicht in Frage kommen, sind nun in Reichweite.

Brückentage für das ganz lange Wochenende

Wer geschickt seine Urlaubstage einsetzt, kann darüber hinaus noch die so genannten Brückentage nutzen. Der oben aufgeführte Montag vor dem Allerheiligen ist so ein Brückentag. Mit ihm kann man Feiertag und Wochenende verbinden. 2017 bieten einige Brückentage an: Christi Himmelfahrt etwa fällt 2017 auf einen Donnerstag. Wer sich dann noch den Freitag, den 26. Mai 2017 dazu Urlaub nimmt, hat vier freie Tage am Stück.

 

Auch Fronleichnam fällt am 15. Juni 2017 auf einen Donnerstag und bietet sich damit als Brückentag an. Leider wird dieser Feiertag nicht in allen Bundesländern gefeiert. Der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2017 ist ein Dienstag und eignet sich ebenfalls als Brückentag.

 

Eine genaue Planung lohnt sich also 2017 in jedem Fall. Webseiten wie http://brückentage.info helfen dabei.  

Absprache muss sein

Bei diesem Thema gilt aber natürlich auch, was sonst bei der Urlaubsplanung gilt:  Jeder Urlaub muss mit dem Arbeitgeber abgesprochen sein, der diesen genehmigen muss. Und natürlich ist es sinnvoll, sich auch mit den Kollegen im Team abzustimmen. Die Brückentage möchte jeder gerne freinehmen. Also muss ausgehandelt werden, wer wann dran ist.

 

Denn die schlechte Atmosphäre, die erzeugt wird, wenn immer nur dieselben Kollegen lange Wochenenden genießen, während andere  meistens die Stellung halten, macht die am Brückentag gewonnene Erholung im Zweifelsfall schnell wieder zunichte.

 

Einen Geheimtipp haben wir aber trotzdem noch für Sie: Merken Sie sich den 30. Oktober 2017 vor.  Wegen des 500-jährigen Jubiläums von Martin Luthers Thesenanschlag ist der Reformationstag am 31. Oktober 2017 ausnahmsweise ein bundesweiter Feiertag. Und er fällt auf einen Dienstag. Im nächsten Jahr haben also Planungsprofis in ganz Deutschland eine zusätzliche Chance auf ein extralanges Wochenende.