So klappt’s mit der Ausbildung auch ohne Schulabschluss

Jedes Jahr verlassen zehntausende deutsche Schüler die Schule ohne Abschluss. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Trotzdem solltest Du den Kopf nicht in den Sand stecken, wenn Du die Schule vorzeitig abbrichst. Wir zeigen Dir, was Du tun kannst, um trotz allem einen Beruf zu finden, der zu Dir passt.

Abgebrochen, aber nicht abgeschrieben

Verschiedene Beratungs- und Hilfestellen bieten umfangreiche Bildungsangebote für Schulabgänger ohne Abschluss an und ermöglichen ihnen auf diesem Weg einen Start ins Berufsleben. Im Jahr 2015 verfügten 14.517 der insgesamt 516.639 Neu-Azubis über keinen Schulabschluss – und haben dennoch einen Ausbildungsplatz gefunden.

Maßnahmen der Bundesagentur für Arbeit

Dir hat in der Schule der praktische Bezug gefehlt und Du möchtest Berufe auch mal ausprobieren? Die berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (BvB) der Bundesagentur für Arbeit bieten Dir diese Mischung aus Schule und Beruf. Neben dem normalen Unterricht lernst Du die Berufswelt nämlich in verschiedenen Praktika bereits kennen und kannst erste Kontakte zu Unternehmen knüpfen.

Deinen Hauptschulabschluss kannst Du nachholen, wenn du regelmäßig zum Unterricht erscheinst und gute Leistungen erbringst. Das Angebot richtet sich an Jugendliche, die die Schulpflicht zwar erfüllt, aber keinen Schulabschluss vorweisen können oder aber noch keine Ausbildungsstelle gefunden haben. Während der Bildungsmaßnahmen hast Du außerdem Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe. Wie genau sich dieser errechnet, erfährst Du hier. Zusätzlich werden Deine Fahrtkosten übernommen. Genauere Informationen über die jeweiligen Angebote erhältst Du bei Deinem Berufsberater in der nächstgelegen Beratungsstelle der Bundesagentur für Arbeit.

Betriebsluft schnuppern

Im Rahmen der betrieblichen Einstiegsqualifizierung (EQ) wirst Du von der Bundesagentur für Arbeit gefördert und absolvierst ein sechs- bis zwölfmonatiges Praktikum. Während des Praktikums erhältst Du eine Vergütung, die Du mit Deinem Betrieb vereinbarst. Wenn Dir die ausgeübte Tätigkeit gefällt und auch Dein Arbeitgeber von Dir überzeugt ist, hast Du die Chance, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Diese Übergangsquote lag in den letzten Jahren bei über 60 Prozent. Sofern Du noch berufsschulpflichtig bist, musst Du diese während der EQ erfüllen und eine Berufsschule besuchen. Nachdem Du die EQ erfolgreich abgeschlossen hast, erhältst Du ein Zeugnis mit Deinen erlernten Fähigkeiten.

Ein Jahr zur Vorbereitung

Zu den berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen zählen auch das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) und das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ). Während des BVJs erhältst Du Unterricht in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch oder Mathematik sowie in zwei von Dir gewählten Berufsfeldern. Neben der Fachtheorie vermitteln Dir Betriebspraktika einen Einblick in die Berufswelt.

Am Ende des Jahres hast Du Deine Berufsschulpflicht erfüllt und kannst im Rahmen der Abschlussprüfung Deinen Hauptschulabschluss nachholen. Findest Du im Anschluss noch immer keine Ausbildungsstelle, hilft Dir das Berufsgrundbildungsjahr. Im BGJ lernst Du die Inhalte der Grundstufe eines bestimmten Berufsfeldes. Wenn Du es erfolgreich beendest und in derselben Branche einen Ausbildungsplatz findest, kannst Du Dir das BGJ unter Umständen als erstes Ausbildungsjahr anrechnen lassen. Über das KURSNET-Portal findest Du BVJ- und BGJ-Angebote in Deiner Nähe. Anmelden kannst Du Dich jeweils mit einem Anschreiben, einer Zeugniskopie und einem Lebenslauf. Außerdem gibt Dir die interaktive Karte der Bundesagentur für Arbeit einen Überblick über die Angebote in den verschiedenen Bundesländern.

Unterstützung durch private Verbände

Die Initiative JOBLINGE unterstützt junge Menschen deutschlandweit in Zusammenarbeit mit 2.400 Partnerunternehmen und 1.400 ehrenamtlichen Trainern und Mentoren bei der Suche nach einem Job oder einem Ausbildungsplatz. Das Programm dauert sechs Monate und beinhaltet intensive Betreuung und zwei bis drei Betriebspraktika. Bisher wurden 70 Prozent der 6.000 unterstützten Jugendlichen erfolgreich vermittelt. Auch die Caritas bietet verschiedene Programme und Beratungsangebote für Jugendliche an. Ein erfolgreiches Beispiel findest Du in diesem Video.

Deine Möglichkeiten mit Manpower

Manpower bietet darüber hinaus eine ganze Reihe verschiedener Jobs. Bei einigen davon ist auch ein Einstieg ohne eine abgeschlossene Ausbildung möglich. Bewirb dich einfach direkt über unsere Website! 

Meinen Job mit Manpower finden