So klappt’s mit gesunder Ernährung im Büro

„Der Mensch ist, was er isst.“ Schon im Jahr 1850 wusste der deutsche Philosoph Ludwig Feuerbach, dass unsere Ernährung mehr ist als die bloße Nahrungsaufnahme. Was wir essen hat maßgeblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit. „Menschliche Kost ist die Grundlage menschlicher Bildung und Gesinnung“, so Feuerbach weiter. Wie sich eine bewusste Ernährung in den Büroalltag integrieren lässt, verrät der 1872 verstorbene Feuerbach freilich nicht. Das übernehmen wir in diesem Blogbeitrag.

Gesund in den Tag starten

Die Grundlage für einen erfolgreichen Tag im Büro legen Sie am Frühstückstisch. Viele preisen das Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages an. Doch auch wenn dieser Mythos heute zum Teil widerlegt ist, können Sie mit den richtigen Lebensmitteln am Morgen Ihren Energiespeicher auffüllen. Denn über Nacht befindet sich der Körper in einer Ruhephase und der Blutzuckerspiegel fällt ab. Ein gesundes Frühstück, bestehend aus ballast- und nährstoffreichen Produkten wie Haferflocken, Roggenbrötchen oder Obst, versorgt Ihren Körper mit neuer Energie. Auch Eiweiße und fettarme Milchprodukte sollten nach Möglichkeit nicht fehlen. Eine Tasse Tee fördert zusätzlich die Verdauung. Mit solch einer ausgewogenen Mahlzeit am Morgen bleiben Sie wesentlich länger fit als mit einem Schokocroissant oder einem Marmeladentoast. Damit Sie in der morgendlichen Eile nicht auf den Bäcker zurückgreifen müssen, empfiehlt es sich, schon am Vorabend das Frühstück weitestgehend vorzubereiten. Oder Sie lagern Ihre Zutaten im Büro und frühstücken am Arbeitsplatz.

 

 

Mahlzeiten vorkochen

Stichwort Vorbereitung: Nicht in jeder Firma gibt es eine eigene Kantine. Gerade im innerstädtischen Bereich greifen viele Angestellte dann auf den günstigen Mittagstisch des Italieners oder die Currywurst von nebenan zurück. Doch es geht günstiger – und vor allem gesünder. Mit wenig Aufwand können Sie schon am Wochenende Mahlzeiten für die gesamte Arbeitswoche vorbereiten. In fast allen Büroräumen gibt es Mikrowellen, in der Sie Ihre Mahlzeit oder Essen aufwärmen können. Rezepte und Anregungen finden Sie auf Blogs oder YouTube. Suchen Sie auch auf Instagram unter dem Hashtag #mealprep. Damit sparen Sie nicht nur Geld, sondern können gleichzeitig auf Ihre gesunde Ernährung achten, weil Sie die verschiedenen Zutaten selbst auswählen und verarbeiten. Die einzelnen Mahlzeiten können Sie bequem in Aufbewahrungsboxen im Kühlschrank lagern. Sollten Sie sich mittags doch für den Gang in die Kantine entscheiden, greifen Sie lieber zu fettarmem Fleisch oder Salaten als zum Rinderbraten oder dem Hamburger. Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.   

Gesunde Snacks für zwischendurch

Meetings, Telefonkonferenzen, aufwendige Projekte: An einem stressigen Arbeitstag fehlt leider oft die Zeit, um in Ruhe eine Mittagspause einzulegen. Darüber hinaus überkommt viele Angestellte das Nachmittagstief. Damit Sie Ihren Hunger dennoch stillen und trotz Zeitmangels auf Ihre Ernährung achten können, gibt es gesunde Snacks für zwischendurch. Als schnellste und einfachste Variante eignen sich Obst und Gemüse. Wenn Sie stets einen kleinen Obstkorb am Arbeitsplatz lagern, haben Sie im Notfall immer einen gesunden Snack parat. Zuhause können Sie frische Gemüsesticks aus Karotten, Gurke, Paprika und anderen Gemüsesorten mit einem leckeren Kräuterquark vorbereiten. Auch ungesalzene Nüsse eignen sich als idealer Snack für zwischendurch und sind eine gesunde Variante zur Süßigkeitenbox. Noch mehr Ideen finden Sie hier.

 

 

Bewusst essen und trinken

Es kommt allerdings nicht nur darauf an, was Sie essen, sondern auch wie. Nehmen Sie sich möglichst ausreichend Zeit für das Mittagessen. Wenn Sie Ihr Essen innerhalb kürzester Zeit in sich hineinschlingen, stressen Sie Ihren Magen und die Verdauung. Der Körper kann schlecht gekauten Lebensmitteln die wichtigen Nährstoffe nur schwer entziehen. Vertrauen Sie also dem Ratschlag vieler Eltern: „Gut gekaut ist halb verdaut.“ Neben den Mahlzeiten hat auch die Flüssigkeitszufuhr erheblichen Einfluss auf Ihre Leistungsfähigkeit und Produktivität während der Arbeit. Viele Arbeitnehmer trinken ausreichend – allerdings nur Kaffee. Achten Sie darauf, auch genügend Wasser zu trinken, am besten ein Glas pro Stunde. Es gibt sogar Apps, mit denen Sie sich an das regelmäßige und ausreichende Wassertrinken erinnern lassen können! Flüssigkeitsmangel kann Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und Müdigkeit hervorrufen. Und auch, wenn der Magen knurrt, ist oft Flüssigkeitsmangel der Auslöser! Das Glas Wasser zählt daher erwiesenermaßen zu den wichtigsten Lebensmitteln im Büro.