Welchen Karriere Ratschlag würdest Du Deinem jüngeren Ich geben?

Wir haben Führungskräfte gefragt: Welchen Karriere Ratschlag würdest Du Deinem jüngeren Ich geben? Was würdest Du heute anders machen? Daraus abgeleitet geben wir Dir konkrete Tipps, wie Du diese umsetzen kannst.

 

“Ich ermutige mein Team dazu den “Status quo” zu hinterfragen in dem sie den Mut aufbringen (schnell) zu scheitern und sich dem, was auf sie zukommt offen zu stellen.”
Isabelle Allen, Head of Global Clients and Markets, KPMG International

  • Traust Du Dich Abläufe auch mal zu hinterfragen und neue Lösungswege vorzuschlagen? Erfolgreiche Unternehmen profitieren von den wertvollen Ideen ihrer Mitarbeiter und ermutigen diese, sich einzubringen. Gleichzeitig bietet Dir das die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln.

“Neugier wird der Schlüssel sein für das kommende Jahrzehnt. Unsere Talente daran zu erinnern und sie zu ermutigen neugierig zu sein, wird einen entscheidenden Teil des Geschäftserfolgs in der Zukunft ausmachen.”
Melanie Richards, Vice Chair, KPMG UK

  • Das erreicht man zum Beispiel durch das Wahrnehmen von Weiterbildungen seitens des Unternehmens - auch in Bereichen, die nicht unmittelbar etwas mit dem eigentlichen Aufgabengebiet zu tun haben. Vielleicht ergeben sich daraus neue Ideen, die Dich voranbringen.


“Menschen fragen mich: Gibt es die eine Fähigkeit die ich brauche um einstellungsbereit zu sein? Die Antwort ist, es gibt keine einzelne Fähigkeit, was wirklich zählt ist Lernen und das kontinuierlich.”
Mara Swan, EVP Global Strategy and Talent, ManpowerGroup

  • Etwa 65% der Generation Z (um die Jahrtausendwende geboren) wird Jobs ausüben, die es heute noch gar nicht gibt. Kontinuierliches Lernen wird zunehmend wichtig um auf dem Arbeitsmarkt relevant zu bleiben. Viel wichtiger als das, was man schon weiß ist, wie schnell man sich neue Sachen aneignen kann. Neugierde spielt dabei eine entscheidende Rolle. Ob das Lesen von Fachmagazinen oder der Austausch mit Kollegen aus ganz anderen Bereichen. Wer sich neuem Wissen aussetzt, schafft gute Voraussetzung für lebenslanges Lernen.

“Sie sollten anfangen zu verstehen, dass sie langsamer gehen und mehr lernen sollten. Das wird ihnen dabei helfen im Endeffekt schneller voranzukommen.”
Paul Chammas, Senior Manager, Head of Group Operations, Byblos Bank S.A.L

  • In der Hektik des Alltags wollen wir oft alles gleichzeitig. Lernen erfordert jedoch Zeit und Geduld, was uns aber auf lange Sicht weiter bringt. Investiere in Dich und Dein Wissen und frage Deinen Arbeitgeber, wie er Dich dabei unterstützen kann.

“Ein Aspekt den wir im Interviewprozess suchen, ist eine große intellektuelle Neugierde. Wie oft stellen Bewerber Fragen? Sind sie gespannt auf die Zukunft? Wollen sie mehr lernen? Weiterbildung ist eine lebenslange Verpflichtung.”
Carolyn Everson, Vice President of Global Marketing Solutions, Facebook

  • Nicht nur, aber gerade auch im Bewerbungsgespräch sind viele Fragen eine tolle Möglichkeit sich von anderen Bewerbern abzusetzen und dem Arbeitgeber zu zeigen, wie wertvoll man als Person für das Unternehmen ist durch seine Bereitschaft, Neues zu lernen.

Wie wünschen viel Wissensdurst und Spaß beim lebenslangen Lernen.

Erfahre jetzt, wie hoch dein Learnability Quotient ist!