Wie ist das mit dem Recht auf Weiterbildung?

Diese Situation kennen viele Arbeitnehmer: Man möchte sich im Job weiterentwickeln – sich neue Kenntnisse aneignen, Wissen vertiefen. Doch der eigene Chef bietet von sich aus keine Weiterbildungen an. Da stellt sich schnell die Frage nach dem Recht auf Schulung und Qualifizierung.

 

 

Zunächst einmal: Es gibt kein nationales Gesetz, das die Unternehmen verpflichtet, ihre Mitarbeiter regelmäßig zu Schulungen zu schicken. Auch wer sich selbst kümmert, hat keinen Anspruch darauf, dass der Arbeitgeber für die Qualifizierungsmaßnahme zahlt. Weigert sich der Chef, muss der Arbeitnehmer in die eigene Tasche greifen. Es sei denn, sie oder er haben Glück und arbeiten in einem Unternehmen, das einen entsprechenden Tarifvertrag anwendet oder eine Betriebsvereinbarung unterzeichnet hat bzw. in dem Mitarbeitern auch ohne kollektivrechtliche Vereinbarungen, Qualifizierungsmaßnahmen auf freiwilliger Basis finanziert werden.

Rückzahlung bei Kündigung

Viele Arbeitgeber begrüßen es, wenn sich ihre Mitarbeiter neben der Arbeit weiterbilden. Häufig übernehmen sie die Gebühr in voller Höhe, oder beide Seiten teilen sich die Kosten. In beiden Fällen müssen Mitarbeiter jedoch damit rechnen, dass der Arbeitgeber sich ein wenig absichern möchte. Nicht selten vereinbaren Unternehmen die Rückerstattung der Kosten, sollte der Beschäftigte innerhalb einer bestimmten Frist nach der Weiterbildung das Unternehmen von sich aus verlassen.

Weiterbildung als Rezept gegen Fachkräftemangel

Inzwischen investieren Firmen verstärkt in die systematische Weiterentwicklung ihrer Talente. Hier setzt gerade ein Umdenken ein, das sich noch verstärken wird. Fachkräfte sind rar gesät, also müssen Unternehmen zwangsläufig das Potenzial ihrer Mitarbeiter ausschöpfen. Qualifizierung und Weiterbildung sind die neuen Speerspitzen gegen den Fachkräftemangel. Gut für die Arbeitnehmer: Für sie wird es künftig wohl leichter, in den Genuss von Trainings und Schulungen zu kommen.

Übrigens: Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sind für alle Kolleginnen und Kollegen der ManpowerGroup kostenfrei.