Wie wir jedem helfen, einen geeigneten Job zu finden

Ein Artikel von Kerstin Hattar

 

Im ersten Teil unseres Recruiting-Specials hatten wir gezeigt, wie die Schritte von der Stellensuche bis zum Vorstellungsgespräch aussehen, wenn man sich bei Manpower bewirbt.

 

Heute wollen wir erklären, was danach passiert. Fangen wir mit dem Idealfall an: Das Vorstellungsgespräch läuft super. Mehr noch: Die Kenntnisse und Fähigkeiten, Bedürfnisse und die Lebensphase passen optimal auf die ausgeschriebene Stelle. Ergebnis: Schon in wenigen Tagen könnte der neue Job angetreten werden. Das ist der perfekte Ablauf bei unserer Dienstleistung.

Blog Recruiting

Oft entscheidet das Quäntchen Glück

Soweit, so gut. Nun gibt es oft aber nur genau eine zu besetzende Position bei einem Auftraggeber.  Und egal wie gleich gut die Bewerber sind – nur einer kann diesen Job bekommen. Da spielen dann auch gern mal die berühmte „Chemie“ und das Quäntchen Glück eine Rolle. Das ist uns allen bewusst. 

 

Was passiert also nach der Bewerbung bei uns mit den anderen Kandidaten, die auch super interessant sind, für die es aber gerade nicht gepasst hat? Die gute Nachricht ist: Eine Absage für eine Position ist bei uns nicht das Ende, sondern der Anfang einer gemeinsamen Reise. Denn eines ist klar: Wir lassen diese Talente nicht einfach fallen. Ganz im Gegenteil. Wir glauben: Es gibt für fast jeden Bewerber einen idealen Job. Also bieten wir diese talentierten Jobsuchenden aktiv an und recherchieren für sie einen anderen geeigneten Arbeitgeber. 

Wir wissen, wo Bedarf entsteht

Wie das möglich ist? Wir wissen, wo wir die richtigen Stellen finden. Dafür haben wir regionale Experten-Teams, die sich auf den Märkten umschauen, jede personelle Bewegung im Fokus haben und wissen, wo Bedarf entsteht.

 

Natürlich kann auch jeder selbst ins Internet gehen und dort nach Jobs recherchieren. Aber wer auf der Suche nach einer neuen Stelle ist, bewegt sich meistens auf gewohnten Online-Plattformen und kennt nicht die ganze Bandbreite an Möglichkeiten. Das ist auch verständlich. Denn dafür muss man jeden Tag Kontakte pflegen, im Internet surfen, Unternehmensentwicklungen im Blick haben, moderne Kanäle ausprobieren – und einfach gut vernetzt sein. Für einen allein nicht machbar.

Wir wissen, wo es gute Jobs gibt

Außerdem veröffentlichen nicht alle Firmen ihre Stellenausschreibungen auf entsprechenden Portalen. Um diese Stellen auch zu finden, müssten Jobsuchende die jeweiligen Homepages der Unternehmen besuchen. Ein nicht zu bewältigender Zeitaufwand.

 

Ein Zeitaufwand, den wir als unsere Profession verstehen. Wir sehen uns als Makler, den der Wohnungssuchende nicht zahlen muss. Und dieser Makler weiß, wo es gute Jobs gibt – in jeder Ecke Deutschlands, in fast jeder Branche. Mehr noch: Über spezielle Maßnahmen bereiten wir auch die Bewerber auf den nächsten Job vor, denen noch die eine oder andere Qualifikation im Profil fehlt.

 

Wie diese Maßnahmen aussehen? Dazu mehr im nächsten Teil unseres Blog-Specials zum Recruiting bei Manpower…