Studie Karriereziele 2016

Karriereziele: die Arbeit nach Feierabend im Büro lassen 

Mehr Gelassenheit und eine stärkere Abgrenzung zwischen Beruflichem und Privatem sind die Top-Ziele der deutschen Arbeitnehmer für das kommende Jahr 2016. Mehr als ein Drittel der Deutschen haben sich zum Ziel gesetzt, nach Feierabend besser abzuschalten, um sich ihrem Privatleben widmen zu können. Für die Studie Karriereziele 2016 wurden über 1.000 Deutsche ab 18 Jahren zu ihren beruflichen Vorsätzen und Karrierewünschen befragt.

 

Die kompletten Ergebnisse der Studie und die Presseinformation:


Studie Karriereziele 2015

Karriereziele: Deutsche lassen es 2015 ruhiger angehen

Nur 17 Prozent der Deutschen wollen sich im kommenden Jahr stärker im Job engagieren. Das sind 14 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. 36 Prozent haben den festen Vorsatz, die Arbeit lockerer zu sehen und nach Feierabend besser abzuschalten. Auf Gehalt wollen die Arbeitnehmer aber nicht verzichten. 51 Prozent verfolgen das Ziel, im kommenden Jahr mehr Geld zu verdienen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Karriereziele 2015“ des Personaldienstleisters ManpowerGroup Deutschland. 1.000 Deutsche ab 18 Jahren wurden dafür befragt. 

 

Die kompletten Ergebnisse der Studie und die Presseinformation:


 

Studie Karriereziele 2014


Ehrgeizige Karriereziele: Deutsche wollen sich 2014 stärker im Job engagieren

Ein Viertel der deutschen Arbeitnehmer möchte sich 2014 stärker im Job einbringen. Das sind zehn Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Doch die Mitarbeiter wissen auch, was ihr Engagement wert ist: Fast jeder zweite möchte in diesem Jahr mehr Geld verdienen – ebenfalls ein Anstieg um zehn Prozentpunkte. 

 

Die kompletten Ergebnisse der Studie und die Presseinformation:


 

Studie Karriereziele 2013


Karriere-Vorsätze 2013: Höheres Gehalt ist Ziel Nummer eins

Für die Studie „Karriereziele 2013“ wurden vom 19. bis 20. November 2012 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren zu ihren beruflichen Absichten und Karrierezielen befragt. Die repräsentative Online-Befragung führte das Marktforschungsinstitut Toluna im Auftrag der ManpowerGroup Deutschland durch.

 

Die kompletten Ergebnisse der Studie: